Überraschender Besuch vom Jakobsweg

Freitag, 11. August 2017: Koblenz

Schon vor ein paar Tagen hatte Ben mich informiert, dass er mit Monika in meiner Geburtstagswoche in Deutschland sei und sie mich gerne in Koblenz besuchen würden. Der Freitag war der günstigste Termin und so kam es dann auch. Gegen 17:00 Uhr trafen die beiden schließlich bei mir zu Hause ein. Es war für uns alle drei eine große Freude, uns wiederzusehen und meine Frau Susanne hatte die Gelegenheit, zwei meiner Pilgerfreunde kennenzulernen. Die beiden waren zuletzt gemeinsam in London, in Polen und Norwegen unterwegs. Aus Polen haben sie mir einen mit dem ersten Stempel versehenen Pilgerpass für den Pommerschen Jakobsweg mitgebracht, der in Litauen beginnt und sich dann an der Nordküste Polens und Mecklenburg-Vorpommerns entlangzieht. Dazu gab es ein Notizheft mit einer ganzen Reihe von Jakobsstempeln aus Polen. Tolle Idee!

 Wir fahren direkt in die Stadt und kehren in die Tapas-Bar La Guarida ein, wo wir regelmäßig mit unserem Pilgerforum zu Gast sind. Es ist ein schönes Abendessen, bei dem Ben und Monika von ihren Erlebnissen der letzten Wochen erzählen. Eigentlich wollten wir nach dem leckeren Essen über das Koblenzer Sommerfest laufen, aber aufgrund anhaltenden Regens schwelgen wir lieber auf dem heimischen Sofa in Erinnerungen und schauen uns die Bilder von unserem Camino an.

Erst spät am Abend verabschieden sich die beiden. Wir vier haben einen schönen Abend verbracht und ich bin mir sicher, wir werden uns irgendwann wiedersehen.